0 0

Buch - Via Antiqua Bonifatius´ letzter Weg

Artikelnummer: 882.279

Von Mainz nach Fulda

Sofort lieferbar

Das Buch beansprucht, dass der Verlauf des historischen Bonifatiuswegs in den Grundzügen geklärt werden konnte. Anders als bei einem vor 1250 Jahren benutzten Überführungsweg zu erwarten, liegen für ihn inzwischen 10 schriftlich überlieferte Fixpunkte vor. Zwischen ihnen ergibt sich aus dem Verlauf der römischen Straßen in der Ebene und den Geländeverhältnissen im Vogelsberg nur ein einziger nachvollziehbarer Straßenzug. Diesen bestätigen zahlreiche alte Straßenreste. Auch die Kette der Rastplätze lässt sich rekonstruieren, da sich zwischen den fünf schriftlich überlieferten Rastplätzen in entsprechendem Abstand im Gelände erklärungsbedürftige Reste (Ruinen, Kreuz, Wartbaum) finden, aus denen sich fünf weitere Rastplätze ergeben. So kommt man zu einer Überführung von 7 Tagesstrecken, 10 Rastplätzen und 12 Etappen.

Das Buch behandelt in fünf Kapiteln

1. die bisherigen Erforscher des Weges und deren Forschungsergebnisse, auf denen das Buch aufbaut.
2. die Entwicklung der Durchgangsstraßen durch Wetterau und Vogelsberg nach Norden und Osten und die für die Überführung benutzten Straßen (mit der "Straße des Glaubergs" im Mittelpunkt)
3. das vorhandene reichhaltige Kartenmaterial und den Ablauf der Überführung anhand der chronikalischen Quellen
4. (Hauptkapitel) die 7 Tagesstrecken, diese eingeteilt in 12 Etappen mit 10 Rastplätzen. Jeder Tagesstrecke vorausgestellt sind Kartenausschnitte für die einzelnen Etappen (auf der Basis der Topografischen Karten 1:50000), mit eingezeichneter Wegtrasse und durchnummerierten Kartenpunkten, die im Text erläutert sind. Jeder Tagesstrecke vorausgestellt ist eine Erörterung der Geländesituation sowie der Überlieferung in historischen Quellen und den Karten des 19. Jahrhunderts. Auch abweichende Meinungen im Schrifttum werden besprochen. Markante Anhaltspunkte sind vor dem jeweiligen Text abgebildet. Hinter 10 Etappen gelten besondere Abschnitte den einzelnen Rastplätzen.
5. Literaturverzeichnis und drei Rekonstruktionszeichnungen.